Kollodiales Silber

 

Im Bereich der Naturheilkunde macht ein neues Präparat von sich reden: Kolloidales Silber. Bis zum Beginn unseres Jahrhunderts hatte kolloidales (besonders fein verteiltes) Silber eine große medizinische Bedeutung, die seitdem immer stärker in Vergessenheit geriet. Populäres Beispiel: Unsere Urgroßmütter legten eine Silbermünze in Milch, um diese lange frisch zu halten. Heute entdeckt man die Wirkung von kolloidalem Silber als natürlichem Antibiotikum wieder. Es wird auch als "Krankenhaus fürs Reisegepäck" und "zweites Immunsystem" bezeichnet. So soll kolloidales Silber eine starke Auswirkung auf schädliche Mikro-Organismen im menschlichen Körper haben. Parasiten sterben innerhalb von 6 Minuten. Kolloidales Silber ist ein natürliches Antibiotikum. Es ist ein wirkungsvoller Bakterienkiller. Ein chemisches Antibiotikum, wie etwa Penecillin eliminiert vielleicht ein Dutzend verschiedener Krankheitserreger, kolloidales Silber aber tötet etwa 650 Erreger. Jede Art von Pilz, Virus, Bakterium, Streptokokke, Staphylokokke und andere pathogene Organismen wird in 3 bis 4 Minuten abgetötet. Tatsächlich ist kein Bakterium bekannt, das nicht durch kolloidales Silber innerhalb von höchstens 6 Minuten eliminiert wird, bei einer Konzentration von nur 5 Milligramm pro Liter. Und selbst bei hohen Konzentrationen gibt es keine bekannten Nebenwirkungen.

 

Welche Krankheiten werden erfolgreich behandelt ?

Kolloidales Silber sind elektrisch geladene Silberteilchen in Wasser gelöst. Nach medizinischen Fachzeitschriften aus der ganzen Welt, ist kolloidales Silber ein wirkungsvolles Breitspektrum-Antibiotikum. Alle einzelligen Parasiten werden damit abgetötet. Das sind alle Arten von u. a. Pilzen, Bakterien, Viren. Diese Einzeller benötigen für ihren Sauerstoffwechsel ein bestimmtes Enzym, das vom kolloidalen Silber außer Kraft gesetzt wird. Diese Organismen werden dadurch in einer Zeit von höchstens 6 Minuten nach Kontakt mit dem Silber abgetötet, wie kürzlich von mehreren medizinischen Laboren getestet wurde. Auch äußerlich kann kolloidales Silber angewendet werden bei Akne, Warzen, offenen Wunden, Fußpilz, Psoriasis, Neurodermitis u.a. Selbst im Auge kann es angewendet werden. Über 600 virale und bakterielle Krankheiten sowie Parasiten können erfolgreich behandelt werden. Dazu gehören auch Herpes simplex, Gürtelrose, Mandelentzündung, Lungenentzündung, Candidamykosen, Blasenentzündung, Gastritis, Heuschnupfen, Rheumatismus, Katarrhe, Diabetes, Allergien, Blutparasiten, Ekzeme, Grippe, Zahnbelag, Zahnfleischentzündungen und viele andere. Die Erkenntnis am Anfang des letzten Jahrhunderts, daß es sich bei den wichtigsten Körperflüssigkeiten wie bei Blut und Lymphflüssigkeit um Kolloide handelt, eröffnete der Medizin unbegrenzte Möglichkeiten. Die junge Pharmaindustrie aber entschied sich für das gewinnträchtigere Geschäft mit den synthetischen Antibiotika. Nach den Aussagen des bekannten Biomedizinforschers Dr. O. Becker sterben alle pathogenen Mikroorganismen, die gegen Antibiotika bereits immun sind, durch Verabreichung von kolloidalem Silber ab. Der Pharmakologe Barnes erkl�rt: "Viele Arten von Mikroben, Viren und Pilzen werden durch den Kontakt mit kolloidalem Silber abgetötet und können nicht mehr mutieren." Doch sch�digt es nicht Hautzellen-Enzyme oder freundliche Bakterien. Anders als Antibiotika schwächt kolloidales Silber nicht das Immunsystem. Tatsächlich führt es zu einer außerordentlichen Kräftigung des Immunsystems. Dr. Becker erkannte einen Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten. Der durchschnittliche Anteil von Silber im Körper beträgt 0,001%. Er behauptet, ein Absinken dieses Wertes sei verantwortlich für die Fehlfunktionen des Immunsystems. Es scheint, als ob etwas im Silber eng mit dem grundliegenden Lebensprozess verbunden ist.


Dr. Becker berichtet über Erfahrungen mit älteren Patienten: "Silber hat mehr bewirkt, als nur Krankheitserreger abzutöten. Es förderte in besonderer Weise das Knochenwachstum und beschleunigte die Heilung von verletztem Gewebe um mehr als 50%." Er fand auch heraus, daß "Silber einen tiefgreifenden Heilstimulus für die Haut und anderes zartes Gewebe bewirkt, anders als bei jedem natürlichen Vorgang..." und dass es eine neue Art des Zellwachstums fördert, die aussieht wie die Zellen von Kindern ! Diese Zellen wachsen schnell und produzieren dabei eine erstaunliche Sammlung primitiver Zellformen die in der Lage sind, sich mit hoher Geschwindigkeit zu multiplizieren und sich dann in die spezifischen Zellen des Organs oder eines verletzten Gewebes zu differenzieren, selbst bei Patienten über 50 Jahren. Dr. Becker entdeckte sogar, das kolloidales Silber Krebszellen in normale Zellen zurückverwandeln kann.

 

Astromedizinischer Bezug von kolloidalem Silber ?


Selbstverständlich ist es nahe liegend, hier sofort an das Mond-Prinzip schlechthin zu denken. Und tatsächlich ist dies auch die Erklärung dafür, warum Bakterien, Viren und Pilze dadurch abgetötet werden. Erkrankungen des Immunsystems haben in der Regel auf der psychosomatischen Ebene damit zu tun, daß Gefühle, Empfindungen und Emotionen aus den verschiedensten Gründen unterdrückt werden. Da Gefühle aber ein lebensnotwendiger Bestandteil menschlichen Lebens und Erfahrens sind, muß dieser Ausfall auf der emotionalen Ebene "ersetzt" werden. Der Körper "behilft" sich mit Kleinstlebewesen in der Form von Bakterien, die praktisch "stellvertretend" in den Körper durch das Immunsystem hereingelassen werden und die nicht gelebten Gefühle repräsentieren. Damit ist eine Art "Ausgleich" für nicht vorhandene Gefühle gegeben und streng genommen ist es falsch davon zu sprechen, daß Immunsystem sei "zusammengebrochen", es hat sich vielmehr selbst nach unten hin reguliert. Wenn nun das Silber (schon Paracelsus ordnet ihm das Mond- Prinzip und damit das Gefühlsprinzip in seinen astromedizinischen überlegungen zu) dem gefühlsschwachen Patienten gegeben wird, erhält dieser einen energetischen Reiz, der ihn an seine nicht gelebten Gefühle "erinnert" und diese reaktiviert. Die Bakterien verlieren natürlich dann "ihre Funktion" und sterben ab.
Genau aus den oben dargelegten Gründen ist es deswegen auch klar,

  •  daß Hautzellen-Enzyme und freundliche Bakterien nicht geschädigt werden (denn sie stehen ja nicht für nicht gelebte Gefühle),
  • daß es dem Forscher Becker so erscheint, "als als ob etwas im Silber eng mit dem grundliegenden Lebensprozess verbunden ist." (denn was ist denn der Mond anderes als das, nämlich die ureigensten Gefühle und Empfindungen ?)
  • es besonders auf zartes Gewebe wirkt und daß es auf das Zellwachstum wirkt und aussieht wie die Zellen von Kindern (alles, alles Mond-Prinzip)

Nebenwirkungen von kolloidalem Silber ?

Kolloidales Silber steht nicht im Konflikt mit irgendeiner anderen Medikation und führt auch nicht zu Magenbeschwerden. Tatsächlich ist es eine Verdauungshilfe. Es brennt nicht in den Augen. Medizinjournal-Berichte und dokumentierte Studien der letzten hundert Jahre sprechen von keinen Nebenwirkungen durch oral oder intravenös verabreichtes Silberkolloid, weder bei Tieren noch bei Menschen. Es wurde mit hervorragenden Ergebnissen bei hochakuten Gesundheitsproblemen eingesetzt. Ohne übertreiben zu wollen: Es ist an der Zeit, Kolloidales Silber nicht nur als sicherste, sondern auch als wirksamste Medizin der Welt anzuerkennen." Perceptions Magazine (Auszug)

Einige Mitarbeiter der amerikanischen Gesundheitsbeh�rden verweisen auf die Gefahr der Argyrie (schieferfarbene Hautverf�rbung) - dies gilt allerdings nicht f�r kolloidales Silber. Argyrie hat sich bisher nur bei Personen gezeigt, die �ber Jahrzehnte Silberproteine (also kein reines Silber) zu sich genommen haben. Eine durch kolloidales Silber hervorgerufene Argyrie ist nicht bekannt.

Verf�gbarkeit von Kolloidalem Silber

In Deutschland darf auf Grund des Heilmittelgesetzes kolloidales Silber nur als Pflanzenst�rkungsmittel abgegeben werden. Wer es anders verwendet tut dies auf eigene Verantwortung. (Patientenschutz ? Nein, es mu� ja schlie�lich die Pharmaindustrie gesch�tzt werden, wer w�rde denn sonst noch Antibiotika kaufen ?)
Information aus der Erfahrungs- und Alternativmedizin

Anmerkung:
Dies ist eine Information �ber Methoden der Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe. Wer sie anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir beabsichtigen nicht Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben. Die hier beschriebenen Verfahren sind nicht als Ersatz f�r professionelle medizinische Behandlung bei gesundheitlichen Beschwerden zu verstehen. Der hier vorliegende Text dient nur zur Information und Aufkl�rung �ber alternative schulwissen-schaftlich und schulmedizinisch nicht anerkannte Verfahren. Dies ist eine Zusammenstellung von Aussagen, wie sie von Forschern und Wissenschaftlern, die namentlich im Text genannt sind, nach den vorliegenden Quellen ver�ffentlicht wurden. F�r die Richtigkeit dieser Aussagen kann der Autor dieses Informationsblattes keine Gew�hr leisten.

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!