Die Aura

 

 Die Aura ist ein Energiefeld, welches den physischen Körper wie eine Art Strahlenkranz umgibt und durchdringt. Sie setzt sich aus den Strahlungshüllen der sieben feinstofflichen Energiskörper des Menschen zusammen, von denen jeder seine eigene Aura besitzt. Allgemein werden jedoch vor allem vier Auren unterschieden:
 

  1. die spirituelle Aura, die sich je nach Entwicklungsgrad einige Meter bis mehrere Kilometer weit ausdehnt,

  2. die mentale Aura, die sich gewöhnlich über zweieinhalb Meter im Duchschnitt erstreckt,
  3. die emotionale Aura, mit einem Durchmesser von 1 bis ca. 4 Metern und
  4. die ätherische Aura, die etwa 5 Zentimeter über den stofflichen Körper hinausragt.

 

Tiere, Pflanzen und sogar Mineralien sind von einer Aura umgeben. Wie man eine Aura harmonisieren und glätten kann? Ganz einfach:

Die Person, deren Aura geglättet werden soll, liegt auf dem Rücken. Man stellt sich an die linke Körperseite, ihm zugewandt, und streich ruhig mit der rechten Hand in einem weiten, ellipsenförmigen Bogen, in etwa 20 cm Abstand, vom Kopf in Richtung der Füße und wieder zurück. Dieser Bogen wird dreimal hintereinander beschrieben.

Die gleiche Methode kann man auch am Ende einer Behandlung anwenden, wenn die Person auf dem Bauch liegt. Es wird dann auf die gleiche Weise verfahren, mit einem Schlußstrich vom Steißbein zum Kopf. Man benötigt dafür in der Regel ca. 20 Sekunden.

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!